Früher war eine Reise nach Paris mit fünf Leuten in der Ente kein Problem, aber mit dem Alter schielt man ja doch nach bequemeren Reisemöglichkeiten. Deshalb ist es eine gute Sache, dass Vietnam Airlines seit einigen Jahren eine Klasse zwischen der Economy und Business anbietet, die je nach Reisetag ca. 80 - 200 Euro pro Strecke mehr kostet. Mit diesem Premium - Economy Ticket erkauft man sich neben besserem Service (Essen, Trinken, Kofferausgabe, Einchecken) auch rd. 20 cm mehr Beinfreiheit und einen kleineren Kabinenabschnitt mit nur 7 Reihen. Und man muss nicht so lange am Klo anstehen.
Fünf Stunden Therapiesitzung wg. erlittener Flugangst oder eine Thrombosebehandlung sind also deutlich teurer.

Selten ist diese Klasse ausgebucht, so dass wir schon drei Sitze für uns allein hatten und uns schön ausstrecken konnten. Wenn die Economy überbucht ist, wird man schon mal in die deutlich teurere Business im gleichen Flieger upgegradet. Allerdings lassen sich auch hier die Sessel nicht ganz in die waagerechte ausfahren. Dicke Füße gibt’s also auch hier.

Manchmal wird aufgrund mangelnder Buchungen aber nur eine kleinere Maschine eingesetzt, die nicht über die Premium-Economy Kabine verfügt. Oft werden die Bucher dann mit in die Business gesetzt. Und genau in dieser kleineren Maschine lassen sich die Business-Sitze tatsächlich komplett in die Waagerechte stellen, man kann sich schön auf die Seite kringeln und wunderbar schlafen. Manchmal hat man aber auch Pech und wird zurückgestuft in die Economy, dann bekommt man sein Geld natürlich wieder.

Die Investition lohnt sich vor allem für Leute mit langen Beinen, Übergewicht oder Flugangst.